Das Münter Haus | Neuigkeiten von Thomas Römhild

Wirklich!

Das Münter Haus

Das Muenter Haus

Das Münter Haus in Murnau, auch "Russenhaus" genannt.
Hier lebten Gabriele Münter (1877-1962) und Wassily Kandinsky (1866-1944) in den Sommermonaten von 1909-1914. Für Gabriele Münter wurde das Haus zur festen Wohnstätte seit den 20er Jahren bis zu ihrem Tod 1962.

Weiter besuchten wir das Schloßmuseum Murnau, mit großer Sammlung von Werken Gabriele Münters sowie von Wassily Kandinsky, Alexej Jawlensky, Marianne von Werefkin, Franz Marc und August Macke.
Sehr interessant ebenfalls die Präsentation von Hinterglasmalerei.

Ein sehr schönes Ausstellungshaus besitzt der Kunstverein Murnau e.V. mit der Galerie im Gelben Haus.

Das Buchheim Museum
Buchheim Museum

Positiv überrascht hat uns das Buchheim Museum am Starnberger See, mit einer wirklich schönen Expressionistensammlung. Überhaupt hat uns das Museumskonzept überzeugt.
Bei den wenigen Bildern von Karl Schmidt-Rottluff, die ich im Original sah, hatte ich schon immer das Gefühl, da malt jemand meine Bilder. Im Buchheim Museum bin ich jetzt zum Schmidt-Rottluff Liebhaber geworden, jedenfalls was die expressionistischen farbigen Arbeiten betrifft.

Blick auf Muenchen

In München haben wir die "Alte Pinakothek" besucht. Ein Fest für meine Frau. Näher war mir die "Pinakothek der Moderne". Die "Neue Pinakothek" hatte (Dienstags) geschlossen, wir hätten das geistig und körperlich auch nicht mehr geschafft.

Das man in all den Kunstmuseen keinen verbilligten Eintritt erhält, weder mit BBK-Ausweis noch mit internationalen Kunstausweis, ist irgendwie bedauerlich.
(BBK Künstler aus Bayern bekommen in den Pinakotheken eine Ermäßigung und im Schloßmuseum Murnau bekommen immerhin Wehrpflichtige !? reduzierten Eintritt)

Gerne hätten wir das Franz Marc Museum im Nachbarort Kochel am See besucht. Es war geschlossen und wird, wegen Umbauarbeiten/Erweiterung, im Juni 2008 wieder eröffnet.

Zu guter Letzt sei noch das Freilichtmuseum Glentleiten empfohlen, wo man durchaus einen ganzen Tag verbringen kann. Nicht nur interessant wegen der "bunten Wände", die in einigen Häusern zu sehen sind.

Wand mit Bemalung
Wandbemalung im "Wohnhaus", die Farbe wurde ohne Grundierung auf das Holz aufgetragen.

Das wir Schloss Neuschwanstein besucht haben, soll an dieser Stelle nicht verheimlicht werden. Die Frage, ob König Ludwig nun geisteskrank war oder nicht, hätte ich schon gerne beantwortet bekommen. Sie blieb, trotz entsprechender Lektüre, allerdings offen.

Interessant noch die persönliche Erkenntnis, das die Akzeptanz von Gabriele Münter, Kandinsky und den anderen Künstlern in der damaligen (und heutigen!?) Bevölkerung Murnaus nicht sehr hoch war oder ist.
Das vergisst man sehr schnell, wenn man sich von der touristischen Vermarktungsmaschinerie blenden lässt, die an jeder Ecke den blauen Reiter satteln lässt.

Einige Fotos aus Murnau und Umgebung:
Winterliches Murnau
Slideshow